Bürgerinitiative
Pro-Landschaftsschutz

Bürgerinitiative
Pro-Landschaftsschutz

vorlage-header-mit-typo
vorlage-header-mit-typo
vorlage-header-mit-typo
vorlage-header-mit-typo
previous arrow
next arrow

Am südlichen Rand des Odenwaldes, im Wald der Gemeinden Spechbach, Epfenbach und Lobbach, sollen sieben 250 Meter hohe Windräder gebaut werden. Die Bürgerinitiative Pro-Landschaftsschutz hat sich gegründet, um diesen Irrsinn zu verhindern. Unsere Gemeinden gehören zum Rhein-Neckar-Kreis (bei Heidelberg und Sinsheim).

Denn: Waldschutz ist Klima- und Artenschutz!



Die Bürgerentscheide in den Nachbargemeinden zeigen: Die Menschen hier wollen keine Windräder im Wald! Warum wurden wir nicht gefragt?

WAIBSTADT: 22. Okt 2023 – Waibstadt und Daisbach stimmen gegen Windindustrie im Wald! Mehr zum Bürgerentscheid in Waibstadt

MECKESHEIM: 23. Juli 2023 – Meckesheim und Mönchzell stimmen gegen Windindustrie im Wald!Mehr zum Bürgerentscheid in Meckesheim | SWR2-Beitrag zu Bürgerentscheid – Wald oder Windpark – Wenn die Energiewende an die eigene Haustür klopft


Feb 2024: Renommierte Wissenschaftler weisen Fehler im Windatlas BaWü nach. Berichterstattung in der RNZ führt zu Rücknahme der Publikation. Haben wir noch eine freie Wissenschaft oder unterliegt sie politischem Gutdünken? Wie politisch unabhängig arbeitet die RNZ? mehr

Windräder im Wald sind Irrsinn im Quadrat!
Peter Wohlleben

Trailer zum Kinofilm End of Landschaft – Der traurige Blick hinter die Hochglanzbilder der Windkraftinvestoren.
Verzweifelte Menschen, zerstörte Natur, ökonomischer Unsinn und kein Gewinn fürs Klima.

Neu auf unserer Seite: Hinterfragt. Widerlegt. Argumente zu den Thesen der Befürworter

Aktuelle Stellungnahme des Umwelt- und Prognose-Instituts e.V. Heidelberg „Windkraftwerke im Wald – Bewertung und Alternativen“ von März 2023 mit dem Fazit „Windenergiepolitik in BW ökologisch nicht zielführend“

26.04.2023: Natur- und Tierschutzverbände reichen Beschwerde bei der Europäischen Kommission gegen die Bundesrepublik Deutschland ein. Ampelkoalition betreibt unionsrechtswidrigen Abbau des Natur- und Artenschutzes.


Wald, Natur & Landschaft

Die Zerstörung unserer Wälder durch Windindustrie ist nicht hinnehmbar. Gesunde, dichte Wälder sind der beste Klimaschutz – sie kühlen und halten die Feuchtigkeit. Überall dort, wo Wälder zerstört werden, wird es trocken und heiß. Hinzu kommt das Problem der verwendeten Materialien. Planierte Zuwegungen und Fundamente aus Stahlbeton sind die eine Seite. Die verbauten Stoffe in den Anlagen die andere: Tropenholz, Carbonverbundstoffe, Kupfer, seltene Erden und nicht zuletzt der Klimakiller SF6. Die globalen Umweltschäden durch den Rohstoffabbau sind gigantisch und für ein Großteil der Komponenten existiert nach 20 Jahren Energiewende immer noch kein Konzept für das Recycling. Angesichts großer Opferzahlen unter den Tieren durch Kollision und dem geringen Beitrag der Anlagen zur Primärenergie (3,5% in 2019) halten wir diese Technologie für fragwürdig. Nicht zuletzt möchten wir unsere einzigartige Landschaft für uns und unsere Kinder gern erhalten.

Gesundheit

Bis heute kann eine Gesundheitsgefährdung durch Windkraftanlagen nicht ausgeschlossen werden. Im Norden Deutschlands sind bereits ganze Landstriche unbewohnbar geworden. Die Menschen ziehen weg. Sie finden keine Ruhe mehr – das Auge findet keine Ruhe am Horizont, der ständige Lärm macht sie krank. Denn, neben der sichtbaren Unruhe, verursachen Windräder Schall – hörbaren und nicht hörbaren. Dass (hörbarer) Lärm krank machen kann, ist bekannt. Infraschall ist zwar nicht hörbar, aber spürbar: sehr tiefe Töne, die ihre Vibrationen kilometerweit durch Luft, Böden und Wände schicken. Ein besonderes Problem ist hierbei das gepulste Auftreten, was den Windradschall von anderen Schallquellen unterscheidet. Gerade Neurologen und Kardiologen fordern seit Jahren hierzu Langzeitstudien, da es nachweislich bereits Geschädigte durch Infraschall gibt. Das Umweltbundesamt beginnt nun mit diesen Studien. Wir halten ein Bau dieser Anlagen für unverantwortlich, solange diese nicht wenigstens abgeschlossen sind. Die ersten Urteile für Entschädigungen sind bereits bekannt geworden. Noch dazu werden die Anlagen immer größer, die Schallemissionen nehmen zu.

Ein weiteres Gesundheitsrisiko entsteht durch freiwerdende Glas- und Carbonfasern von den Rotoren, die laut BUND und WHO als krebsverdächtig eingestuft werden, sowie Mikroplastik. Ölhavarien, herabstürzende Teile, Eiswurf und in diesen Höhen nicht löschbare Brände stellen ebenfalls eine nicht unerhebliche Gefahr dar. Wer haftet für all diese gesundheitlichen Risiken?

Technik & Wirtschaft

In der Art, wie die Energiewende momentan geplant ist, ist sie zum Scheitern verurteilt. 100 Prozent „Erneuerbare“ – das erklärte Ziel der Regierung – wirft viele Fragen auf, aber kaum Antworten. Eine Industrienation benötigt permanent verlässliche Energiequellen und ohne Speicherkapazitäten in großem Stil, kann die wetterabhängige Wind- und Solarenergie immer nur eine Ergänzung sein. Das Hauptproblem sind die starken Schwankungen, die mit jeder Anlage zunehmen. Konventionelle Kraftwerke müssen zur Erhaltung der Grundlast weiterhin vorgehalten werden. Das führt zu doppelten Fixkosten. Auch die Kosten für den Ausgleich von Über- oder Unterproduktion nehmen zu, sowie der teure Zukauf von Strom aus dem Ausland. Deutschland hat heute bereits die höchsten Strompreise weltweit. Das Stromnetz büßt Stabilität ein, Blackouts können die Folge sein. Noch dazu: Eine Einsparung von CO2 fände selbst dann nicht statt, wenn Deutschland heute die Emissionen auf Null reduzieren würde. Das eingesparte Gas oder Öl nutzt einfach nur ein anderer. Diese Energiewende ist nicht zu Ende gedacht. Sie schadet unserem Land.


Bundesinitiative Vernunftkraft – Kompendium für eine vernünftige Energiepolitik Jenseits ideologischer Fixierung finden Sie im Vernunftkraft-Kompendium einen umfassenden Überblick über die aktuelle Energiepolitik und die Probleme der Energiewende.

Verein für Landschaftspflege, Artenschutz & Biodiversität e.V. (VLAB) Unsere Bürgerinitiative ist Mitglied im VLAB. Auch Sie können Mitglied werden und seine wertvolle Arbeit unterstützen.

Naturschutz-Initiative Verein zum Schutz von Landschaften, Wäldern, Wildtieren und Lebensräumen. Der Verein ist sehr engagiert beim Thema Artenschutz und Windkraft.

Bürgerinitiative Windkraftfreies Grobbachtal – Baden-Baden Diese Bürgerinitiative verhinderte erfolgreich den Bau von Windrädern im Schwarzwald.